3. Liga: FC Schötz II – FC Dagmersellen 4:0

Dagmerseller im Tief: Der FCD verliert klar gegen ein effizienten FC Schötz II

Die Dagmerseller mussten endlich wieder einen Sieg einfahren. Gegen das Punktgleiche Schötz bot sich der Stammbach-Elf eine gute Gelegenheit.

Die Startphase gestaltete sich ausgeglichen und war durch viele Zweikämpfe geprägt. Der FC Dagmersellen wirkte jedoch etwas ideenlos im Spielaufbau. Die Schötzer hatten da weniger Mühe und kombinierten sich vor das gegnerische Tor. In der 24. Minute standen die Dagmerseller schlicht zu weit weg von ihren Gegenspielern. Nach einer Balleroberung flankte Elia Lustenberger den Ball von links in den Strafraum. Dort versuchte der FCD-Verteidiger Flavio Accola den Ball zu klären, traf aber zum 1:0 ins eigene Tor. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball schon wieder im Netz der Dagmerseller. Eine Freistossflanke von Leke Dushi setzte etwa 6 Meter vor dem Tor so unglücklich auf, dass der Ball gleich über Torhüter Lars Burri hinweg zum 2:0 im Tor landete. Die Dagmerseller waren aber in dieser Phase des Spiels nicht die schlechtere Mannschaft. Ein Unentschieden zur Pause wäre eigentlich das logische Pausenresultat gewesen.

Nach dem Pausentee galt es für die Wiggertaler Moral zu zeigen. Der FCD startete engagiert und machte Druck. Doch an diesem Abend fehlte den Gästen die Effzienz vor dem Tor. So kam es in der 54. Minute zum «Genickbruch» für den FCD. Der technisch versierte Luca Frey vernaschte im Strafraum gleich zwei Verteidiger und schoss zum 3:0 ein. Danach waren die Dagmerseller bestrebt eine Reaktion zu zeigen, diese fiel aber ohne die nötige Überzeugung aus. Die Schötzer standen defensiv gut und konnten in der letzten halben Stunde zahlreiche Konterchancen verzeichnen. Leke Dushi verwertete in der 78. Minute einer dieser Konter zum 4:0 für den FC Schötz. Der FCD konnte in dieser Phase noch zwei Schusschancen von Janik Sommer und eine riesen Chance von Markus Frey verzeichnen, doch der Stammbach-Elf blieb der Ehrentreffer verwehrt. So blieb es beim 4:0 bis zum Schlusspfiff.

Der FC Dagmersellen machte sich wie oft das Leben selbst schwer. Vorne fehlt die Effizienz und in der Defensive lässt man sich zu einfach ausspielen. Jetzt gilt es die durchzogene Vorrunde noch mit einem Sieg zuhause (18 Uhr, Chrützmatt) gegen den FC Sursee abzuschliessen.

Matchtelegramm:

FC Schötz II– FC Dagmersellen 4:0 (2:0)

Wissenhusen. – 110 Zuschauer. – SR Kaufmann Paul.– Tore: 24. Accola(Eigentor)1:0. 26. Dushi 2:0. 54. Frey 3:0. 78. Dushi 4:0.-Schötz II: Stadelmann, Peter, Bühler Nando, Achermann, Lustenberger, Frey, Huwiler, Bühler Yannick, Rutschi, Jäger, Dushi. – Dagmersellen: Burri Lars, Steinger,Accola, Tschopp, Burri Jan, Sommer, Ineichen, Schwizer, Nexhipi, Kölliker, Taudien.